Klinoptilolith ist ein vulkanisches Tuffgestein aus heißer Asche, die sich im Meerwasser anreicherte und chemisch veränderte.

Die Aktivität des Klinoptilolith wird durch Mikronisierung um einige hundert Mal gegenüber dem Mineral gesteigert. Die dadurch vergrößerte Oberfläche verbessert die antioxidative Wirkung und die Absorption von  Giften, Schwermetallen und der freien Radikalen.

Organwirkung: Bindegewebe, Blut, Haut, Immunsystem, Knochen, Leber, Lunge, Thymus und Verdauungstrakt.

Körperliche Wirkung: bei der Einnahme als Pulver in Wasser: Antientzündlich,  antibakteriell und pilztötend. Es fördert die Selbstregulation des  Organismus und den Elektrolythaushalt. Es wirkt entgiftend auf  Schwermetalle, organische Gifte, freie Radikale und Radionuklide. Es  wird vollständig über den Darm ausgeschieden und nicht  resorbiert. Klinoptilolith wird in der Krebstherapie zur Linderung der Nebenwirkungen von Chemotherapeutika eingesetzt, sowie erfolgreich bei der Behandlung von Erkrankungen der Leber, der Nieren und des  Verdauungstraktes. Klinoptilolith lindert Bronchialasthma und allergische Ekzeme; senkt den Blutzucker und senkt bei  Leistungssportlern die Laktatwerte.

Indikationen: Arthrose, Borreliose, Bronchitis, Osteoporose, Diabetes I und II,  Immundefizit-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen und  Überempfindlichkeitsreaktionen. Unterstützend bei Parkinson und MS.

Seelisch: Verbessert den Erholungswert des Schlafes bei psychischem Stress; wirkt dadurch leistungssteigernd.
 

Indikationen innerlicher Anwendung:
Arthrose und Arthritis, Bindegewebsfestigung, Diabetes mellitus I und II, entzündliche Prozesse, Gelenksschmerzen, Hauterkrankungen, Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen, Osteoporose, Knochenwachstumsstörungen, Radioaktive Strahlenbelastung, Schwermetallentgiftung, Tumorerkrankungen.

Indikationen für äußerliche Anwendungen als Wickel, Paste oder Puder:
Ekzeme, Hautpilze, Insektenstiche, Neurodermitis, Schuppenflechte, Bisse, Verletzungen, Wunden.
 

Der Einsatz von Klinoptilolith in der Tierheilkunde hat ähnliche Voraussetzungen wie in der Humanmedizin. Klinoptilolith unterstützt das Immunsystem und hilft mit Streßsituationen besser fertig zu werden. Diese liegen z.B. vor bei Trächtigkeit, Aufzucht der Jungtiere, Zahnwechsel, Fellwechsel, Stoffwechselentgleisungen, Entzündungen, Verletzungen und Verdauungsstörungen.

Quelle: Werner Kühni

Buchempfehlung:

Klino

Heilen mit dem Zeolith-Mineral Klinoptilolith
von Werner Kühni

Katze
Sammy

und nach telefonischer Vereinbarung!

Öffnungszeiten:
Mi. 13.00 - 15.00 Uhr
Mi. 18.00 - 19.30 Uhr
Sa. 10.00 - 13.00 Uhr

Tel. 06403 / 92 60 02

Bitzenstraße 37
35398 Gießen-Lützellinden

Logo
Zertifikat
Unbenannt

Darm - Durchfall - Giardien

Bestehen Probleme wie immer wiederkehrender Durchfall, ständig wechselnder Kot, schleimiger Kot und/oder Blutbeimengungen, so sollten wir dort nachsehen, wo das Problem entsteht, nämlich im Darm.
Das machen wir mit einer Kotprobe. Damit können wir feststellen, ob sich Parasiten oder Einzeller, wie Giardien im Darm befinden, ob sich die Bakterien im Gleichgewicht befinden oder ob einige Überhand bekommen und dafür andere verdrängt haben. Auch können wir sehen, ob sich der PH-Wert im richtigen Bereich befindet, ob sich Pilze im Darm breit machen, ob Entzündungen vorliegen. Auch Salmonellen und Shigellen bleiben nicht unentdeckt. Darüber hinaus können wir auch die Leistung der Bauchspeicheldrüse beurteilen. Arbeitet diese nicht ausreichend, so können wir sie entsprechend unterstützen.
Für alle Probleme gibt es Behandlungsmöglichkeiten, die sanft und sicher helfen. Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne!

Vom 24.12. bis 31.12. bleibt das Lädchen geschlossen. Ab dem 02.01.2019 sind wir wieder für Sie da!